Umnutzung zu einem Luftschutzkeller Hauskeller ehem. Burgstrae 7/Altenhofstrae 2/3 Rindermarkt 4  Hinterhaus

Hauskeller ehem. Burgstraße 7/Altenhofstraße 2/3


Die beiden Häuser an der Ecke Altenhofstraße/Burgstraße wurden vermutlich am 25.02.1945 bei einem Luftangriff zerstört. Insgesamt wurden an diesem Tag auf das Münchner Stadtgebiet 6.000 Spreng- und 250.000 Stabbrandbomben abgeworfen.

Image
 
Blick in die Schaufenster der Konditorei Hegner um 1900.

Das seit 1945 nicht bebaute Grundstück konnte 2002 anlässlich der Neubebauung archäologisch untersucht werden. Hierbei wurden die Keller der ehemaligen Häuser Altenhofstraße 2/3 und Burgstraße 7 freigelegt. Die in das späte 14. Jahrhundert zurückreichenden Häuser wurden vermutlich im Februar 1945 durch Sprengbomben zerstört, die Keller wurden verschüttet. Das komplette Kellerinventar hat sich als Momentaufnahme erhalten. Im Haus Altenhofstraße 2/3 befand sich seit 1908 die Weinhandlung Michl mit Weinrestaurant. In der Burgstraße 7, dem sogenannten Löweneck, war bis 1945 eine Konditorei. In der Auslage der Schaufenster stehen Zuckergussfiguren als Tisch- und Tortenaufsatz, eine Spezialität dieser Konditorei. Das Ehepaar Berthele, das bis 1945 diese Konditorei betrieb, kamen bei dem Luftangriff im Februar 1945 ums Leben.

Konditorei Hegner, ehem. Burgstraße 7

Blick in den freigelegten Keller Burgstraße 7
(Aufnahme: ReVe, Bamberg).
Image 
Die Treppe in den Keller der Konditorei Hegner (Burgstraße 7). Links in der Wand der Mauerdurchbruch vom 03.05.1943 in den Keller des Nachbarhauses. Er war (so möglich) Vorschrift des Luftschutzes. Durch ihn konnte man im Notfall fliehen oder vom Nachbarhaus aus Verschüttete retten (Aufnahme: ReVe, Bamberg).Image
Blick in den freigelegten Keller Burgstraße 7. Ein kleiner metallener Getränkekorb steht als Zeitzeuge der Zerstörung noch neben der Treppe (Aufnahme: ReVe, Bamberg).Image
  

Inventar des Kellers Burgstraße 7 (Konditorei Hegner)


In den verschütteten Keller der Konditorei Hegner (Burgstraße 7) hat sich das gesamte Inventar erhalten.

 

Image Image

Image Image

Image

Weinhandlung Michl, ehem. Altenhofstraße 2/3

 

Image Image
 
Das Haus Altenhofstraße 2/3 auf einer Postkarte von 1903, Außenansicht und Innenansicht.


Image

Ein in die Wand eingelassenes Flaschenregal diente als Kühlschrank für das Weinrestaurant/-handlung Michl (Aufnahme ReVe).

Image Image
 
Image Image

Inventar des Kellers Altenhofstraße 3 (Weinhandlung Michl). In dem verschütteten Keller der Weinhandlung Michl hat sich das gesamte Inventar erhalten. z.B. 12 Bierkrüge (Graf Törringsche Brauerei Jettenbach), 122 unterschiedliche Flaschen, Luftschutzhelm, etc.